Therapeuten in Romanen und Filmen

Ich bin der Frage nachgegangen, wie Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater in Romanen und Filmen dargestellt werden.

 

Die komische Seite der Psychotherapie

Schriftsteller/innen und Filmemacher/innen haben schon lange die komische Seite der Psychotherapie entdeckt. In den Filmen Reine Nervensache und Reine Nervensache 2 übernimmt Billy Crystal als biederer Psychotherapeut die Behandlung eines skrupellosen Mafiabosses, verkörpert von Robert De Niro. Dies ist der Anfang von zahlreichen komischen Verwicklungen, die aus dem Aufeinanderprallen dieser beiden gegensätzlichen Charaktere resultieren. Auch in Die Wutprobe mit Adam Sandler und Jack Nicholson kollidieren zwei ganz unterschiedliche Typen – nur dass hier ein harmloser junger Mann von seinem scheinbar völlig unmöglichen Therapeuten zur Verzweiflung getrieben wird. Wie in Reine Nervensache wird dem Psychologen auch in Amelie Frieds Roman Liebes Leid und Lust der Stempel eines lustigen Biedermanns aufgedrückt.

 

Die dunkle Seite der Psychiatrie

Es gibt eine Reihe von Romanen und Filmen, die die Psychiatrie als unterdrückerische Anstalt der alten Schule zeigen. Ein Beispiel hierfür ist Ken Keseys 1962 erschienener Romanklassiker Einer flog über das Kuckucksnest, ebenfalls mit Jack Nicholson verfilmt. Hierin wird der Kampf des Psychiatriepatienten McMurphy gegen das eiserne Regime der boshaften Oberschwester Ratched dargestellt.

Diese Seite der Psychiatrie wird auch in weiteren Romanen und Filmen heraufbeschworen, z.B. in Shutter Island (Roman von Dennis Lehane, verfilmt mit Leonardo DiCaprio), Durchgeknallt: Girl, Interrupted (Autobiografie von Susanna Kaysen, verfilmt mit Winona Ryder und Angelina Jolie) oder der Millennium-Triologie von Stieg Larsson. Teilweise enthüllt jedoch eine überraschende Wendung, dass die negative Sicht auf die Psychiatrie lediglich der Paranoia der Hauptfigur entspringt.

Hoffen wir, dass Klinik-Missstände wie in Einer flog über das Kuckucksnest endgültig der Vergangenheit angehören! Das Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie hat sich in den letzten Jahrzehnten entscheidend weiterentwickelt. Allerdings gibt es weltweit zahllose Kliniken und Klinikformen, und niemand kann wissen, wie es in jeder einzelnen dieser Einrichtungen aussieht.

 

Böse und psychopathische Psychiater

Wer weiß, ob es ein spätes Echo früherer Klinik-Missstände ist, dass insbesondere Psychiater – manchmal aber auch Psychologen und Psychotherapeuten – in Romanen und Filmen nicht selten selbst als Psychopathen dargestellt werden. Der wohl berühmteste psychopathische Psychiater ist Hannibal Lecter – der Serienkiller aus Thomas Harris’ Romanen Roter Drachen, Das Schweigen der Lämmer, Hannibal Rising und Hannibal, die vielfach verfilmt wurden, meist mit Anthony Hopkins als Hannibal Lecter. Auch der Roman Das Wesen von Arno Strobel und der Film Hide and Seek mit Robert De Niro zeigen die Therapeutenfigur als Bösewicht.

 

Psychotherapeuten als Helden

Zum Glück gibt es auch einige Filme und Bücher, die Psycholog/innen oder Psychiater/innen als ganz normale Hollywood-Helden portraitieren, die ein Thriller-Abenteuer zu bestehen haben. Ein Beispiel ist der Film Sag’ kein Wort, worin Michael Douglas einen integeren Psychiater spielt, der seine entführte Tochter aus den Fängen eines gefährlichen Gangsters retten muss. Auch Gothika mit Halle Berry und The Cell mit Jennifer Lopez zeigen Hollywood-Heldinnen mit dem Beruf Psychotherapeutin. Leihen Sie diese Filme am Besten als Erstes aus! ;-)

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!